Langfristiges Projekt

zu Farbkompositionen einer Handweberin

Von der Natur abgeschaut


Kreative lassen sich bei der Gestaltung ihrer Objekte sehr häufig von der Natur anregen. Das betrifft sowohl die Formen, Oberflächen und Strukturen als auch die Farbkombinationen. Die Natur hat immer alles genial gelöst.

 

Auch die Handweberin Hanne Protzmann aus Magdeburg holt sich ihre Anregungen für Farbkompositionen in ihren Webstücken vor allem aus dem natürlichen Umfeld.

"... Die Natur zeigt uns eine wunderbare Vielfalt an Farben. Und immer passen diese perfekt zusammen. Dieser Farbrausch lässt sich wunderbar in handgewebten Stoffen einfangen. ..." - so schreibt sie auf ihrer Website.

 

In Anlehnung an das wunderbare Buch des schottischen Fotografen Ian Lawson "From the Land cames to the cloth" hatte ich mir zum Ziel gesetzt, zu Hannes Webstücken in der Natur eine farbliche Entsprechung zu finden und fotografisch festzuhalten. Hannes farbliche Kompositionen wurden also im Nachhinein nachempfunden.

Jede Region bringt je nach Klima, Vegetation und Sonneneinstrahlung ihre eigenen Farben hervor. Ich orientierte mich bei diesem Projekt regional ausschließlich in Deutschland. Je nach Ort, Tages- und Jahreszeit gibt es auch hier eine große Vielfalt an Farbspielen.

Zeitschrift ansehen
Zeitschrift ansehen

Jede Region bringt je nach Klima, Vegetation und Sonneneinstrahlung ihre eigenen Farben hervor. Ich orientierte mich bei diesem Projekt regional ausschließlich in Deutschland. Je nach Ort, Tages- und Jahreszeit gibt es auch hier eine große Vielfalt an Farbspielen.


-  Goldener Herbst im Darßer Urwald (11 /2015)   |  Wolldecke mit handgesponnener im Schuss

-  Tulpen so weit das Auge reicht - Züchtung von Tulpenzwiebeln in Schwaneberg (04/2018)   |  farbenprächtiges Badetuch

-  Rübenfeld in der Magdeburger Börde (05/2014)   |  Wolldecke in Herbstfarben

-  Gewitterstimmung kurz vor Sonnenuntergang - am Rappbode-Stausee (05/2018)  |  leichte Herrenschals aus Merinowolle in gedeckten Farben

-  Löwenzahn und Raps bei abendlicher Sonne - am Rande vom Sonnenobservatorium Goseck (05 /2015)   |  Handtücher aus Cottolin

-  Wilde Blumen am Elbufer bilden den "Elbgarten" am Kornhaus in Dessau (07/2017)   |   Wolldecke verfilzt 

-  Eine Blühwiese als Insektennahrung im Innenhof von Kloster Michaelstein (08/2017)   |  Die Fransen einer farbenfrohen Kollektion an festen Wolldecken (35 Farben) 

-  Gewitterstimmung über Lostau (05/2018)   |   Stola aus glänzender Baum- und Merinowolle

-  Skabiosen auf einer Sommerwiese - irgendwo in Mecklenburg / Feldberger Seenplatte (08/2017)   |   Schal aus Wolle und Seide

-  Stoppelfeld mit Strohballen in der Umgebung von Feldberg/Mecklenburg (08/2017)   |   Seidenkonen auf Waffelhandtuch

-  Wolkenformation an der Darsser Ostseeküste mit den charakteristischen Buhnen - ein Kormoran trocknet sein Gefieder  (10/2016)   |   Handtuch in Herzköper

-  Waldboden mit Kiefernzapfen an der Teufelsmauer in Blankenburg/Harz (07/2017)   |   Wollschal, ikatgefärbte Kette

-  Laubfärbung der Essigbäume an der Hubbrücke im Wissenschaftshafen Magdeburg (10/2014)   |   Wolldecke in Herbstfarben 

-  Am Weststrand auf dem Darss in der Abendsonne (08/2013   |   kuschlige Schals aus Kidmohair

-  Laub mit Raureif überzogen, im Licht der noch tief stehenden Morgensonne - an der Elbe im Stadtpark Magdeburg (12/2017)   |   leichter Schal aus Baumwolle und Merinowolle

-  Die standhafte Trauerweide am winterlichen Adolf-Mittag-See in Magdeburg (12/2017)   |   feiner Wollschal mit Kette aus Bambusgarn 

-  Nach dem Untergang des tiefroten Sonnenballs im winterlichen Magdeburg - an der Elbe beim Mückenwirt (02/2014)   |   Schal aus Baumwolle und Merino

-  Mohnfeld bei Wolmirstedt (06/2011)   |   Dreidimensionaler Schal aus Krepp- und Merinowolle

-  Die Blätter des gemeinen Schneeballs, herbstlich gefärbt mit Raureif, frühmorgens an der Elbe in Magdeburg  (11/ 2019)   |   Feiner Wollschal aus ikatgefärbter Kette

-  In einem milden Winter behalten Hagebutten an den Sträuchern noch lange ihre rote Farbe - und oft stehen sie dann oft nur im Kontrast zu den abgetrockneten Gräsern der sie umgebenen Wiesen (02/2019)   |   Schal aus Lamm- und Alpakawolle

-  Tief verschneiter Fichtenwald im Harz bei Schierke (02/2005)   |   Baumwollschal mit feinem Leinen